• Pascal Eise

Rechtssicher und digital signieren? So geht's!

Aktualisiert: Mai 28

Mietverträge lassen sich bereits digital versenden, doch die Unterschrift findet meist auf traditionellem Wege statt. Digitale Signaturen sind einfacher und schneller, aber sind Sie auch rechtssicher?


Eine elektronische Signatur haben wir mit Sicherheit alle schon durchgeführt: Der Klick auf das Kästchen zur Zustimmung der AGB, die Einwilligung zum Erhalt eines Newsletters aber auch die schnelle Signatur mit einem Pen auf dem Tablet. Das sind alles Formen der einfachen elektronischen Signatur.


Die Sicherheit dieser Signaturform ist allerdings unzureichend, um einen Mietvertrag zu unterschreiben. Der Mietvertrag lässt sich zwar leicht als PDF digitalisieren, doch diesen auch elektronisch und rechtssicher zu unterschreiben, bedarf eines höheren Sicherheitsniveaus: der fortgeschrittenen elektronischen Signatur.


Nach deutschen Rechtsstandard unterscheidet man die Rechtssicherheit aktuell in verschiedenen Stufen:



Eine Mietvertragsunterschrift bedarf im Regelfall einer Rechtssicherheit, die vor Gericht standhalten würde. Die fortgeschrittene elektronische Signatur bietet genau diese Rechtssicherheit und es bestehen bereits gesetzliche Regelungen, für diese Art der digitalen Signatur. Zeitlich befristete Mietverträge bedürfen der qualifizierten elektronische Signatur, um rechtsgültig zu sein. Für alle anderen Mietverträge bietet die fortgeschrittene elektronische Signatur das notwendige Sicherheitsniveau. Wichtige Anforderungen hierbei sind unter anderem:


  1. eine eindeutige Zuordnung einer bestimmten Person (z.B. der neue Mieter)

  2. die Erstellung eines einmaligen Signaturschlüssels

  3. eine Manipulation der Signatur muss erkennbar sein


Die fortgeschrittene, elektronische Signatur von Immomio


Eine eindeutige Zuordnung kann nur über einen Identifikationsprozess gewährleistet werden. Dabei ist es sehr wichtig, dass dieser Prozess schnell und einfach in den Signaturprozess eingeführt werden kann. Die gängigen Online-Verifikationsprozesse, zum Beispiel ein Video-Telefonat, eignen sich dafür nicht da sie entweder viel Zeit in Anspruch nehmen, oder zu kostenintensiv für den Vermieter sind. Zusätzlich sind auch personelle Ressourcen für die gängigen Verifikationsmethoden nötig, welche in den meisten Fällen schlichtweg nicht vorhanden sind oder extern eingebunden werden müssten. Die Mietvertragsunterschrift sollte durch die Digitalisierung nicht langsamer, sondern schneller gehen. Daher haben wir bei Immomio eine einzigartige Identifikationsmethode entwickelt, welche die nötige Rechtssicherheit für die elektronische Signatur mit sich bringt. Die Identifizierung des neuen Mieters findet über dessen IBAN statt. In partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit der SCHUFA prüft Immomio, ob das Konto existiert und exakt dieser Person zugewiesen ist. Die Datenbankabfrage findet innerhalb weniger Sekunden statt. Sobald die Kontozugehörigkeit bestätigt wurde, senden wir eine Echtzeit-Überweisung an den neuen Mieter. Der Mieter hat innerhalb weniger Minuten Zugriff auf einen Verifikationscode via Online-Banking, den er nun im Signaturprozess eingeben muss. Nach der erfolgreichen Eingabe öffnet sich abschließend der digitale Mietvertrag und der neue Mieter kann elektronisch und rechtssicher signieren. Damit wird der Signaturprozess eines Mietvertrags innerhalb weniger Minuten, statt Wochen abgebildet und ist darüber hinaus kostengünstig.


Mehr Informationen zum digitalen Mietvertrag


Nach der elektronischen Signatur wird nicht nur der digitale Mietvertrag als PDF heruntergeladen, sondern zusätzlich auch ein Zertifikat, das die Echtheit des elektronischen Dokuments bestätigt. Auch hier wird die digitale Signaturplattform von Immomio den oben beschriebenen, rechtlichen Anforderungen gerecht: Das Zertifikat dient als einmaliger Signaturschlüssel und durch die ausführliche Dokumentation ist eine Manipulation dessen sofort erkennbar sein.


Die elektronische Signatur und der digitale Mietvertrag


Die fortgeschrittene, elektronische Signatur ist nahtlos in den Prozess des digitalen Mietvertrags eingesetzt. Der Vermieter hat vor dem digitalen Vertragsversand die Wahl, ob er eine einfache elektronische oder die fortgeschrittene elektronische Unterschrift anbietet. Im Normalfall entscheiden sich viele Vermieter für die rechtssichere Variante, da diese vor Gericht Bestand haben. Die digitale Mietvertragsplattform ist unabhängig von der Vermietungsplattform von Immomio nutzbar. Sichern Sie sich Ihr Angebot und starten Sie die Digitalisierung der Mietvertragsunterschrift. Starten Sie mit 20 kostenfreien Verträgen und versenden Sie Ihre Mietverträge jetzt digital.

Sichern Sie Ihr Angebot und starten Sie mit 20 kostenfreien digitalen Mietverträgen!

© Copyright 2020 Immomio GmbH

  • Grau LinkedIn Icon
  • Facebook